Schwarz-Gelbe Perspektiven | „1953 – Der Dresdner Fußball-Talk“ | 16. Sendung am Montag, den 13. März 2017

„19:53 – Der Dresdner Fußball-Talk“ ist zurück aus der Winterpause und geht in sein drittes Jahr. Die laufende Zweitliga-Saison war eines der zentralen Themen bei der nunmehr 16. Sendung im SchillerGarten. Topaktuell wurde die Verpflichtung von Rico Benatelli diskutiert.

 

Der Blick ging auch wieder über den schwarz-gelben Tellerrand hinaus, unter anderem auf die Lage der Liga und die Konkurrenz der Schwarz-Gelben. Und was machen die Hauptmanns und Stefaniaks von morgen? Der Nachwuchs der SGD hat eine gewichtige Rolle spielen in der neuen Ausgabe von „19:53 – Der Dresdner Fußballtalk“.

Cristian Fiél (36)

Im August 2010 kam „Fielo“ aus Aachen zur SGD und ist dem Verein bis heute treu geblieben. Bei Dynamo wurde der Spanier schnell zum Publikumsliebling. 2015 beendete er seine aktive Laufbahn. Die Karriere des Ex-Dynamo-Kapitäns wurde verfilmt – der Streifen „Es war Liebe“ hatte im August 2015 im Rundkino Premiere. Fiél wechselte vom grünen Rasen auf die Trainerbank. Nach einem Jahr als Co-Trainer der U19 – gekrönt vom Bundesliga-Aufstieg – ist er seit dieser Saison Chefcoach der Dynamo-U17 in der B-Junioren-Bundesliga. Dort rückt der angestrebte Klassenerhalt Schritt für Schritt in Sichtweite.

 


(c) Imago

Ansgar Brinkmann (47)

In Vechta geboren, begann der „weiße Brasilianer“ seine Profikarriere 1987 beim VfL Osnabrück. Der frühere Mittelfeldspieler war in seiner aktiven Zeit ein Wandervogel – mehr als zehn Vereine stehen in seiner Vita. 2002 feierte er mit Bielefeld den Aufstieg in die Bundesliga. Von Januar 2005 bis Januar 2006 lief Brinkmann für die SGD in der 2. Bundesliga auf, absolvierte in dieser Zeit 29 Pflichtspiele. Legendär ist die Ansage auf seinem Anrufbeantworter: „Bin bis fünf Uhr früh in meiner Stammkneipe zu erreichen.“

 

Oliver Hartmann (56)

Beim Reutlinger General-Anzeiger sammelte er während eines Volontariats und später als Redakteur erste journalistische Erfahrungen. Nach einem Abstecher zum Sportinformationsdienst (SID) war Hartmann zwischen 1990 und 2005 für die Deutsche Presseagentur (dpa) in Hamburg tätig. Dort war er ab 1994 Fußballchef und Begleiter der deutschen Nationalmannschaft. 2006 wechselte Hartmann zum kicker-sportmagazin ins Berliner Redaktionsbüro und wurde 2012 Chefreporter. Zu seinem Aufgabenfeld gehören unter anderem die Ostvereine im deutschen Fußball.

 

Javier Cáceres (46)

Der gebürtige Chilene arbeitet seit 2002 bei der Süddeutschen Zeitung. Nach seinen Stationen als Korrespondent in Madrid und Brüssel ist er nun wieder Sportredakteur mit Sitz in Berlin. Zuvor war Cáceres für die Nachrichtenagenturen EFE (Spanien) und dpa tätig. Er ist Autor des 2005 erschienenen Buches „Fútbol – Spaniens Leidenschaft.“