Europokal-Träume und Zweitliga-Alltag | 19:53 – Der Dresdner Fußballtalk | 20. Sendung am 12. September ab 19.53 Uhr live aus dem SchillerGarten

Am 12. September gibt es live aus dem SchillerGarten Dresden die nächste Ausgabe von „19:53 – Der Dresdner Fußballtalk“. Zu Gast sind dann Dynamos Ehrenspielführer „Hansi“ Kreische, Schalkes Eurofighter von 1997 Mike Büskens, Dynamos Zweitliga-Profis Pascal Testroet und Sören Gonther sowie Moderator René Kindermann. Unter dem Motto „Europokal-Träume und Zweitliga-Alltag“ wird es unter anderem um Dynamos Premiere auf europäischer Bühne am 20. September 1967 gehen.

 

 


© Imago Gema Pictures

Michael „Mike“ Büskens (49)

Der gebürtige Düsseldorfer lernte bei Alemannia Düsseldorf das Fußballspielen und wurde bei der Fortuna zum Profi. Seine erfolgreichste Zeit erlebte der gelernte Koch beim FC Schalke. Büskens konnte 1997 mit den Königsblauen den UEFA-Cup gewinnen. Als Co- und Interimstrainer arbeitete er für den FC Schalke, ehe er 2009 als Chefcoach bei der Spielvereinigung Greuther Fürth anheuerte, wo er 2012 den Bundesliga-Aufstieg schaffte. Zuletzt stand Büskens bei Rapid Wien in der Verantwortung.

 


© Kreativbergwerk | Ruben Gläser

Hans-Jürgen Kreische (70)

Dynamos Ehrenspielführer feierte fünf Meisterschaften und einen FDGB-Pokalsieg mit der SGD. In 344 Einsätzen für die Sportgemeinschaft erzielte der Mittelfeldspieler 188 Tore. Für die DDR-Auswahl absolvierte Kreische 50 Länderspiele und gewann 1972 olympisches Bronze. Als Cheftrainer trat er 1995 nach Lizenzentzug und Zwangsabstieg in der Regionalliga ein schweres Amt an, das er bis April 1996 ausfüllte. 1997 gründete er in Dresden-Weißig eine Fußballschule. In der Folge arbeitete Kreische als Scout für DFB, Hamburger SV und Leipzig. Seit 2014 unterstützt er die SGD wieder bei der Sichtung von Talenten und neuen Spielern.

 


© Kreativbergwerk | Ruben Gläser

Pascal Testroet (26)

Paco kam 2015 nach Dresden und steuerte in der folgenden Aufstiegssaison 18 Tore und drei Vorlagen bei. Sein später Ausgleichstreffer im Zweitliga-Debüt gegen Nürnberg bescherte der SGD eine erfolgreiche Rückkehr ins Unterhaus. Neben seiner Fußballkarriere hat der Vater einer Tochter sein Studium für Fußballmanagement und Sportjournalismus erfolgreich abgeschlossen. Zum Saisonauftakt 2017/18 gegen Duisburg zog er sich einen Kreuzbandriss zu und hat nach erfolgreicher Operation inzwischen die Reha aufgenommen.

 


© Steffen Kuttner

Sören Gonther (30)

Der Abwehrspieler trägt seit dieser Saison das Trikot der Schwarz-Gelben, kam im Sommer vom Zweitligakonkurrenten St. Pauli nach Dresden. Fünf Jahre spielte Gonther für die Hamburger, war dort seit 2014 Kapitän. Das Fußballspielen lernte der Hesse in Schrecksbach, wo er geboren wurde. Über Baunatal, Paderborn und St. Pauli ging es nach Dresden, wo Gonther auf Anhieb einen Stammplatz in der Innenverteidigung eroberte.

 


© Imago Starmedia

René Kindermann (42)

Der gebürtige Bautzener studierte an der TU Dresden Amerikanische Geschichte und begann seine journalistische Laufbahn 1991 bei der Sächsischen Zeitung. Kindermanns erster Radiobeitrag ging 1993 auf Sendung, seit 2005 ist er Moderator im Weltcup der Nordischen Kombinierer im Ersten und war in dieser Rolle auch bei Olympischen Spielen dabei. Seit 2006 moderiert er die Sendung Sport im Osten im MDR, 2011 rückte Kindermann ins Moderatorenteam der ARD-Sportschau auf. Bekannt ist er außerdem als Moderator bei Galas, Talkshows wie „Riverboat“ oder dem Boulevard-Magazin „Brisant“. René Kindermann ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Dresden.